Welches Shampoo sollte ich verwenden?

„Was kann man da schon falsch machen, es ist doch nur ein Shampoo…????….“

Ja das ist es, dennoch stelle ich fest das ganz egal welche Kundin zu mir kommt oft gar nicht wusste, dass man sehr wohl mit einem Shampoo auch (indirekt) etwas falsch machen kann, denn;

es sollte zwischen unterschiedlichen Kopfhauttypen unterschieden werden (ja sehr wohl wie wir das auch normalerweise bei der Gesichtshaut tun!) und Kopfhaut und Haare sollten mit ihren oft verschiedenen Bedürfnissen auch separat behandelt werden.

(1.Kopfhaut- u. Haarreinigung)

Es wird z.B. unterschieden in,

– empfindliche Kopfhaut, -trockene Kopfhaut,-fettige Kopfhaut,-feuchte Kopfhaut, – Haarausfall,-Schuppen(fettig/trocken)

Aber wie stelle ich fest welcher Kopfhaut- u. Haartyp ich bin?

Um eine optimale Beurteilung zu bekommen empfehle ich zu dem Friseur Deines Vertrauens zu gehen und diesen als Kopfhaut- und Haar Spezialisten beurteilen zu lassen welcher Typ Du bist.

Auch Inhaltsstoffe in manchen Shampoo könnten als vermeintliche Schuppen oder fettige Kopfhaut wahrgenommen werden (z.B. zu reichhaltig, überpflegt, nicht hydrogene Silikone etc.) letztlich sind dies doch „nur“ Ablagerungen oder Überlagerungen die mit einem entsprechenden Reinigungs-Shampoo entfernt werden können. Überraschender Weise kann darunter sogar empfindliche oder trockene Kopfhaut zum Vorschein kommen. Bei Schuppen Shampoo sollte besonders gut beurteilt werden, denn wirklich fettige Schuppen entstehen durch eine zu schnelle Zellteilung der Kopfhaut, da die geeigneten Shampoos oft mit u.a. Salicylsäure reinigen, würden diese Wirkstoffe trockene Kopfhaut mit trockenen Schuppen durch die zu intensive Reinigung unnötig stressen und zusätzlich extrem austrocknen. In diesem Fall wäre wesentlich angebrachter mit einem mild reinigenden Shampoo zu waschen und ggf. zur Linderung eines eventuell bestehenden Juckreizes der dehydrierten Kopfhaut einen Kopfhautbalsam oder ein entsprechendes Kopfhaut Fluid zu verwenden, dann verschwinden auch die vermeintlichen Schuppen welche in diesem Fall „nur“ trockene Hautschüppchen sind. Es ist nicht ausgeschlossen das in manchen Fällen der Befall von Hefepilz, Schuppenflechte oder Neurodermitis auftritt und oft als Schuppen auf der Kopfhaut fehlinterpretiert wird, in diesem Fall liegt ein sog.  „krankhaftes“ Kopfhautbild vor und sollte unbedingt von einem Arzt untersucht werden.

Nur eine gesunde und gut funktionierende Kopfhaut welche im Gleichgewicht ist und ein ausgewogenes Milieu besitzt, kann eine gesunde Haarwurzel (Haarmatrix) zustande bringen aus welcher wiederum das Haar in seinem 7-jährigen Zyklus wachsen kann.

  • Wie wirkt Stress auf unsere Haare? | Konzept H

Wie wirkt Stress auf unsere Haare?

April 20th, 2021|0 Comments

Wie wirkt Stress auf unsere Haare? Jeder einzelnen von uns kennt ihn, Stress! Es werden nicht nur am Arbeitsplatz immer höhere Anforderungen an Leistung und Geschwindigkeit abverlangt, auch unsere allgemeine Umwelt wird immer ...